Die Wirbelsäulen- und Gelenktherapie nach Dorn

Wirbelsäulentherapie

Das Thema „Rückenschmerzen" beschäftigt nicht nur leidende Patienten, sondern auch Ärzte, Heilpraktiker und Gesundheitspolitiker - letztere vor allem wegen der hohen Kosten, welche Diagnose und Therapie von Rückenschmerzen verursachen.

Was ist die Dorn-Therapie?

Die Dorn-Therapie gehört zur manuellen Medizin, die von Heilpraktikern und Ärzten gleichermaßen eingesetzt wird. Als sanfte Methode zum Einrichten von Gelenken und Wirbeln erfreut sie sich zunehmender Beliebtheit. Schließlich wird immer deutlicher, dass Fehlstellungen der Wirbel und Gelenke nicht nur Beschwerden des Bewegungsapparates, sondern auch innerer Organe und sogar der Psyche nach sich ziehen können.
Mit der Dorn-Therapie kann man Wirbelsäule und Gelenke sanft behandeln und falsch stehende Wirbel mit einem Daumendruck in die richtige Position bringen, ohne dass Sehnen, Bänder oder Muskeln beansprucht werden.
Gelenke, bei denen es aus unterschiedlichen Gründen zu einer Fehlstellung des Gelenkspalts gekommen ist, werden wieder zusammengeschoben und gerichtet. So sind beispielsweise nach dem Richten der Beingelenke ihre Beine wieder gleich lang. Beschwerden wie Beckenschiefstand und auch Skoliosen können auf diese Weise erkannt und behandelt werden.
Die Dorn-Therapie ist frei von ungewollten Nebenwirkungen und sehr wirksam.

Wichtig bei der Behandlung sind gefühlvolle Hände, ein gutes Einfühlungsvermögen und Zeit für den Patienten.

Zur Vorbeugung und Unterstützung der Behandlung gibt es einfache, aber sehr wirkungsvolle Selbsthilfeübungen, die der Dorn-Therapeut mit dem Patienten übt. Für den Behandlungserfolg sind diese Übungen sehr wichtig und sie geben dem Patienten das Gefühl, selbst etwas für seine Gesundheit tun zu können.

Bei jedem Menschen gab es Lebenssituationen, die diese „Ordnung der Knochen" gestört hat, es haben sich die Gelenke verschoben (subluxiert, verkantet).
Das gilt im Besonderen für die Gelenke zwischen den 24 Rückenwirbeln und die Gelenke am Kreuzbein. Die Folge davon sind dann Schmerzen und Bewegungseinschränkungen.
Die Folgen von länger andauernden „Verschiebungen der Knochen" sind so vielfältig, wie es heute Krankenbezeichnungen gibt.
Bringen wir das Knochengerüst wieder ins Lot, egal wie, dann spürt der Mensch fast immer ein Wohlbefinden und die Krankheiten oder Symptome verschwinden.

Die Wirbelsäule

Im Inneren unseres menschlichen Körper haben wir ein sehr stabiles und doch sehr bewegliches Knochengerüst, das den Körper überhaupt erst seine äußere Form, Stabilität und Beweglichkeit ermöglicht.
Dieses Knochengerüst ist nicht nur das zentrale Stützorgan unseres Körpers, sondern auch die stabile Schutzhülle für das Rückenmark – also der zentrale Nervenstrang, der das Gehirn mit allen Körperregionen verbindet.
Die Wirbelsäule besteht aus verschiedenen, beweglichen Wirbelkörpern, die durch Bandscheiben von einander abgefedert werden.
Die Beweglichkeit der Wirbelsäule wird durch ein kompliziertes Muskel- und Sehnensystem aufrechterhalten.

Breuß-Massage

Die Breuß-Massage ist eine sehr feinfühlige, energetische,- manuelle Rückenmassage, die seelische und körperliche Verspannungen löst, die Regeneration von unterversorgten Bandscheiben einleitet und ist die ideale Vorbereitung für das darauf folgende Einrichten der Wirbelsäule nach Dorn.

Sie löst tiefliegende feine Blockaden und Verspannungen und regt die Bandscheiben zur Regeneration an.